Wittenberger Evensong: Musikalische Gottesdienste in der Schlosskirche

„Abendgesang“ an jedem 2. Sonntag im Monat in der Lutherstadt

[Magdeburger Kurier, 10.05.2011] Die Lutherstadt Wittenberg ist berühmt als Lebens- und Wirkstätte Martin Luthers, aber auch für ihre Kulturhistorie und nicht zuletzt als Geburtsstätte der kirchlichen Musik. Die Schlosskirche zu Wittenberg setzt daher mit einer besonders hochkarätigen Kirchenmusikreihe diese Tradition fort:
Ab Mai 2011 können die Besucher der berühmten Wittenberger Schlosskirche an jedem 2. Sonntag im Monat einem ganz besonderen Gottesdienst lauschen. Denn mit dem „Wittenberger Evensong“ hält eine anglikanische Tradition Einzug in das berühmte Kirchengemäuer der Lutherstadt Wittenberg. Evensong bedeutet in der wörtlichen Übersetzung „Abendgesang“ und ist in den Gemeinden Englands eine beliebte Form des Gottesdienstes. Auch in Deutschland erfreuen sich immer mehr Zuhörer an den musikalischen Gebeten, bei denen der Chor eine zentrale Rolle einnimmt.

Foto: GLC Glücksburg Consulting AG, Hamburg

Foto: GLC Glücksburg Consulting AG, Hamburg

Schlosskirche Lutherstadt Wittenberg

Für die künstlerische Gestaltung des „Wittenberger Evensong“ werden sowohl heimische Chöre als auch Gastchöre verantwortlich sein. Für die Auftaktveranstaltung am 8. Mai 2011 wurde die „Vokalgruppe VIP“ aus Dresden, bestehend aus ehemaligen Sängern des „Kreuzchores“, gewonnen, welche die Wittenberger Schlosskirche u.a. mit Werken von Byrd und Schütz beehrten. Auch im weiteren Verlauf des Jahres begegnen dem Gast und Einwohner in der Lutherstadt Wittenberg mit den Chören „CantART“ am 11. September und den „Hallenser Madrigalisten“ am 9. Oktober 2011 bekannte Namen der deutschen Musikkultur.

Weitere Informationen zum Thema:

LUTHERSTADT WITTENBERG
Triff Martin Luther!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.