Spielplatz am Aussichtsturm wird am 20. Juni mit einem mit großem Kinderfest eröffnet

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper übergibt neue Freizeitfläche

[Magdeburger Kurier, 15.06.2012] Am 20. Juni 2012 um 14.00 Uhr eröffnet Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper gemeinsam mit rund 150 Kindern den neuen Spielplatz am Aussichtsturm im Stadtpark Rotehorn. Alle interessierten Magdeburgerinnen und Magdeburger sind dazu herzlich willkommen!
Mit einem großen Kinderfest wird der Spielplatz unter dem Motto „Magdeburg – Stadt an der Elbe“ an die großen und kleinen Magdeburger feierlich übergeben. Zum Auftakt der Eröffnung wird der Oberbürgermeister gemeinsam mit den anwesenden Kindern 200 Ballons in den Farben der Stadt in den Magdeburger Himmel steigen lassen.
In den vergangenen Monaten ist im Stadtpark Rotehorn eine eindrucksvolle Spiel- und Freizeitfläche entstanden. Die Kosten für den Bau des Abenteuergeländes betrugen rund 500.000 Euro.
Ziel der Planung für den Spielplatz am Aussichtsturm war es, eine Spielfläche mit überregionaler Bedeutung zu schaffen. Außerdem stellte sich im Vorfeld der Planung die Frage, auf welche Art und Weise im „grünen Zentrum“ der Stadt ein Spielplatz mit thematischem Bezug zur Ottostadt umgesetzt werden kann. Zudem sollte die Spiel- und Freizeitfläche einen integrativen Anspruch verfolgen und generationsübergreifende Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung liefern.
Unter dem Motto „Magdeburg – Stadt an der Elbe“ waren drei Kategorien entwickelt worden, die in die Gestaltung einfließen sollten: Elblandschaften/Flusslandschaften/heimische Tier- und Pflanzenwelt, Transport/Binnenschifffahrt und die Rotehornsage als Legende zur Namensgebung des Parks waren die Anhaltspunkte, mit denen die Planer aus dem Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe (SFM) Kinder in Schulen und Kindertageseinrichtungen zum Malen und Basteln ihrer Wünsche animierten. Die auf Basis der Zeichnungen und Modelle gewonnenen Vorstellungen konnten in die Ausschreibung der Spielgeräte und somit in den Wettbewerb der Spielgerätehersteller einfließen.
Bei der Ideensammlung beteiligten sich Kinder und Jugendliche folgender Einrichtungen: das Hegelgymnasium, der Hort der Grundschule „Am Elbdamm“, die Sonderschule „Am Wasserfall“, die Kindertageseinrichtung Mandala, das Evangelische Schulkinderhaus Hegelstraße, das Familienhaus Magdeburg e.V. und die Grundschule „Am Glacis“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.