Sachsen-Anhalt: 50 Apotheken im Land im Notdienst

Selbst zu den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel immer eine Apotheke in der Nähe

[Magdeburger Kurier, 14.12.2011] Weihnachten ist die Zeit des guten Essens und Trinkens – doch der Gänsebraten kann auch mal auf den Magen schlagen. Bei Verdauungsbeschwerden oder anderen Unpässlichkeiten sei selbst zu den Weihnachtsfeiertagen und zum Jahreswechsel immer eine Apotheke in der Nähe da. Darüber hinaus kümmerten sich täglich 50 Apotheken im Land im Notdienst um das Wohl der Patienten, erklärt Dr. Jens-Andreas Münch, Präsident der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt.
Sodbrennen, Durchfall oder Verstopfung seien die häufigsten Symptome nach einem ausgiebigen Festtagsschmaus. Bauchschmerzen und Völlegefühl ließen sich mit Arzneimitteln aus Heilpflanzen sanft regulieren, weshalb sie in jede Hausapotheke gehörten. Bei der Auswahl des geeigneten rezeptfreien Arzneimittels sollten sich Patienten vom Apotheker beraten lassen. Dieser kenne nicht nur die Wirkungen der Arzneimittel sondern auch die Grenzen der Selbstmedikation und werde im Zweifelsfall an einen Arzt verweisen, so der Apothekerpräsident. Eine unkritische Einnahme von rezeptfreien Arzneimitteln, selbst mit pflanzlichem Ursprung, könne Risiken bergen. Eine regelmäßige oder zu lange Anwendung könne Symptome schwerwiegender Erkrankungen verschleiern oder zu einer Abhängigkeit führen, beispielsweise bei Abführmitteln. Zudem seien Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten möglich, etwa zwischen Abführmitteln und Herzmedikamenten.
In den lokalen Tages- und Wochenzeitungen sind die Apothekennotdienste auf den Serviceseiten neben Notrufnummern für Ärzte, Polizei und Feuerwehr zu finden. Der Name der Apotheke, Anschrift, Telefonnummer und die genauen Dienstzeiten sind dort aufgeführt. Diese Angaben findet man auch in den Schaufenstern der Apotheken in der Nachbarschaft.
Auf der Website der Apothekerkammer findet man die aktuellen Notdienste der Apotheken. Per Handy erhält man unter der Rufnummer 22833 Auskunft über die nächsten dienstbereiten Apotheken und per Festnetz bei der kostenlosen Rufnummer 0800 002 28 33. Patienten sollten sich, wenn möglich, aktuell informieren. Das erspare eventuell zusätzliche Wege, empfiehlt der Präsident der Apothekerkammer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.