Lutherstadt Wittenberg: Startschuss für Einkaufszentrum am Arsenalplatz

Festakt am 6. Mai 2011 mit Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff

[Magdeburger Kurier, 09.05.2011] Am 6. Mai 2011 wurde im Rahmen eines Festaktes durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff, den Oberbürgermeister von Wittenberg, Eckhard Neumann, und die Geschäftsführung der Investoren, der MIB AG und der OFB Projektentwicklung GmbH, der Startschuss für die Bauarbeiten am neuen Einkaufzentrum auf dem Arsenalplatz gegeben:
In Kürze beginnen die bauvorbereitenden Maßnahmen für eines der wichtigsten Zukunftsprojekte der Lutherstadt Wittenberg. Der Berliner Projektentwickler MIB AG, der Investor der ersten Stunde, und die OFB Projektentwicklung GmbH, eine Tochter der Landesbank Hessen-Thüringen sind ein 50:50-Joint-Venture zur Entwicklung des Einkaufszentrums am Arsenalplatz eingegangen.

Foto: Einkaufszentrum Wittenberg GmbH

Foto: Einkaufszentrum Wittenberg GmbH

Einkaufszentrum am Arsenalplatz in Wittenberg

Ministerpräsident Dr. Haseloff unterstrich die Bedeutung für das Land Sachsen-Anhalt – das neue Einkaufszentrum werde ein Vorzeigeprojekt für die Lutherstadt sein. Es sei sehr erfreulich, dass sich am Arsenalplatz nun etwas bewege und dass bei diesem Vorhaben auch Gesichtspunkte des Denkmalschutzes berücksichtigt würden.
Der von Weis und Volkmann Architekten, Leipzig, in Kooperation mit DunnettCraven, London, entworfene Komplex in der UNESCO-Weltkulturerbestadt wird nach einer langen Vorgeschichte auf dem Arsenalplatz eine städtebauliche Lücke schließen. Das von der Stadt Wittenberg langfristig anvisierte Ziel der Ansiedlung von weiteren Einzelhandelsunternehmen mit Strahlkraft in die Innenstadt kommt seiner Verwirklichung immer näher. Mit einem vielfältigen Warenangebot sowie unterschiedlichen gastronomischen Einrichtungen wird im Altstadtbereich ein attraktiver Einkaufs- und Erlebnisbereich mit hoher Anziehungskraft entstehen und den vorhandenen Einzelhandel ergänzen und die Attraktivität des Stadtzentrums – auch die touristische steigern.
Mit dem erreichten Vermietungsstand von fast 70 Prozent bei einem vielfältigen Handelsangebot sowie auf Grundlage der zuletzt insbesondere mit der Archäologie erfolgten Abstimmungen sei nunmehr der Zeitpunkt für die Umsetzung dieses langjährig vorbereiteten, spannenden Projektes gekommen, so der Vorstand des Berliner Projektentwicklers und Investors MIB AG, Dr. Alexander Schlag. Er freue sich sehr, dass sie mit der OFB Projektentwicklung einen erfahrenen und kompetenten Partner für die gemeinsame Weiterentwicklung und Realisierung dieses Bauvorhabens hätten gewinnen können.
Der Baubeginn ist im Juli 2011 geplant. Die Fertigstellung des Gebäudes soll im vierten Quartal 2012 erfolgen. Mit der Eröffnung des Einkaufszentrums werden ca. 200 bis 250 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf ca. 42 Mio. Euro. Der Standort Arsenalplatz liegt inmitten der Wittenberger Altstadt, direkt am Kreuzungspunkt der B2 und der B187. Das Einkaufszentrum ist sowohl fußläufig als auch für das Einzugsgebiet von ca. 135.000 Menschen durch den Individualverkehr und den ÖPNV erreichbar. Großes Gewicht bei der Konzeption des Einkaufszentrums wurde auf einen ausgewogenen Branchenmix gelegt. Neben den großen Flächen für Lebensmittel, Technik und Mode stehen kleinere bis mittlere Läden für die Nutzung für Textil, Gastronomie, Kosmetik, Buchhandel u.v.m. zur Verfügung.
Das mittlere Quartier des Arsenalplatzes zwischen Scharrenstraße und Klosterstraße sowie die Flächen zwischen Klosterstraße und Mauerstraße sind seit der Zerstörung in den Jahren zwischen 1750 und 1815 bis zum Ende des 19. Jahrhunderts unbebaut geblieben. Die Fläche wurde als militärischer Aufmarschplatz genutzt. Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden auf dem Areal Kasernengebäude, die bis 1990 durch das sowjetische Militär genutzt wurden. Nach Abzug dieser Truppen erfolgte Anfang der 1990er-Jahre auf Grundlage der beschlossenen städtischen Sanierungssatzung der Abbruch der militärischen Objekte und der Umfassungsmauer. 1996 wurden die Lutherstätten Wittenbergs in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO aufgenommen. Aufgrund der historischen Besonderheiten des Arsenalplatzes wurden das Projekt und die daraus resultierenden Maßnahmen bis hin zum Abbruch der nicht verwertbaren und sehr maroden Bausubstanz mit dem Internationalen Rat für Denkmalpflege (ICOMOS) und dem Landesamt für Denkmalpflege abgestimmt. Nachdem seit September 2010 auf dem unbefestigten Teil des Arsenalplatzes archäologische Grabungen stattfinden, wurden u.a. der Keller des Reformationsdruckers Hans Lufft, der 1584 in Wittenberg starb, gefunden, sowie ein Raseneisensteinkeller, der vermutlich im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Basierend darauf sind die Pläne für das Center noch einmal geändert worden und es wurde vereinbart, diese beiden historisch wertvollen Keller auszusparen.

Weitere Informationen zum Thema:

MIB AG
Wir entwickeln Werte

OFB Projektentwicklung
Einkaufszentrum am Arsenalplatz, Wittenberg

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Region, Shopping, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Lutherstadt Wittenberg: Startschuss für Einkaufszentrum am Arsenalplatz

  1. Pingback: Träume leben, aber warum? «

  2. Ute Wiecha sagt:

    mit Begeisterung und großem Interresse habe ich Ihren Bericht gelesen und habe dazu noch ein paar Fragen. Welche Unternehmen siedeln sich dort an und wo kann man sich bewerben?

    • Ute Wiecha sagt:

      Ich freue mich über den Bau des neuen Einkaufszentrum. Welche Unternehmen siedeln sich dort an und wo und ab wann kann man sich bewerben? Ich würde mich freuen wenn Sie mir per E-Mail genauere Informationen zu kommen lassen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Frau Wiecha

  3. Sabrina Adler sagt:

    Tolles Einkaufszentrum für Wittenberg, war längst überfällig. Endlich mal wieder neue Arbeitsplätze. Wo kann man sich bewerben?

  4. Rebecca Pietlasky sagt:

    Super einkaufzentrum ,gefällt mir mehr Arbeitsplätze und mehr möglichkeiten zum Shoppen.
    Wo kann man sich eigendlich bewerben??????Hab schon überall geschaut wäre nett wenn sie mir weiter helfen könnten.

    Mfg Rebecca Pietlasky

  5. Björn Kretschmar sagt:

    Schönes Einkaufszentrum für Wittenberg.
    Welche Unternehmen siedeln sich an und wo kann man sich bewerben

  6. Kerstin Becker sagt:

    Das war längst fällig! Aber wo kann man sich bewerben???

  7. Corinna Zellmer sagt:

    Tolles Einkaufszentrum,mit Begeisterung und großem Interresse habe ich Ihren Bericht gelesen und habe dazu noch ein paar Fragen. Welche Unternehmen siedeln sich dort an und wo kann man sich bewerben?

  8. Mathias Schiperski sagt:

    Super für Wittenberg und wo kann man sich bewerben?

  9. Anne sagt:

    Hallo,
    haben Sie bereits Antworten erhalten, wo man sich bewerben kann?

  10. Beate sagt:

    Ich freue mich für Wittenberg. Welche Unternehmen werden sich ansiedeln und wo kann man sich bewerben?

  11. Baumgart Günter sagt:

    Bin Wittenberger und mich interessiert natürlich der Fortgang der Bauarbeiten am Arsenalplatz. Nach Fertigstellung werden wir natürlich dort einkaufen gehen.

  12. Sandra sagt:

    Neue Möglichkeiten zum shoppen … dazu benötigt man aber Geld und einen Arbeitsplatz… also wo kann man sich den da bewerben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.