Die gelehrten Frauen: Magdburger Theaterkiste von 1993 e.V. spielt die Komödie von Jean Baptiste Moliere

Die in Versen geschriebene Komödie hat satirischen Biss und ist trotz psychologischem Tiefgang durch die Komik der Charaktere sowie sprachlichen Witz sehr unterhaltsam

[Magdeburger Kurier, 16.02.2012] Die Magdburger Theaterkiste von 1993 e.V. spielt die Komödie „Die gelehrten Frauen“ von Jean Baptiste Moliere am 24. und 25. Februar, 23. und 24. März sowie am 20. und 21. April 2012, jeweils um 19.30 Uhr. Veranstaltungsort ist das „Alte Theater“ am Jerichower Platz, in der Tessenowstraße 11 in 39114 Magdeburg. Kartenvorbestellung zu zehn Euro pro Person sind unter der Telefonnummer (0391) 811 89 66 möglich.

Foto: Henry Stoll

Foto: Henry Stoll

Moliere hat die „Die gelehrten Frauen“ zu seinen Lieblingsstücken gezählt.

Chrysale scheint nicht mehr der Herr im Haus zu sein, seitdem seine Frau Philaminte, seine älteste Tochter und seine Schwester sich ganz der Wissenschaft und Poesie verschrieben haben. Tagein, tagaus achten sie auf korrekte Semantik, Grammatik und Orthographie, sowie den höchsten intellektuellen Anspruch im Gespräch – alle „Ungebildeten“ werden belehrt. Der Dichter Trissotin hingegen ist da ganz nach ihrem Geschmack. Er lässt seine weiblichen Fans vor Entzücken jauchzen, wenn er seine Verse zum Besten gibt. Als Philaminte plant, den Möchtegern-Literat mit der jüngsten Tochter gegen ihren Willen zu vermählen, rebelliert der sonst so harmoniebedachte Chrysale gegen seine Gattin. Dabei wir eines immer klarer, es ist mehr „Schein als Sein“ im Spiel…
Moliere hat die „Die gelehrten Frauen“ zu seinen Lieblingsstücken gezählt und zeigt mit ebenso scharfsinnigen wie scharfzüngigen Dialogen, dass menschliche Vernunft nicht an das männliche oder weibliche Geschlecht gebunden ist. Die Komödie die in Versen geschrieben ist, hat satirischen Biss und ist trotz psychologischem Tiefgang durch die Komik der Charaktere sowie sprachlichen Witz sehr unterhaltsam. Es spielen Hannelore Müller, René Müller, Ines Stoll, Silke Born, Oliver Stieghahn, Janett Stieghahn, Doris Kramer, Thomas Stieghahn, Ute Stieghahn, Henry Stoll, Andreas Stieghahn und Sophia Roisch unter der Regie von Thomas Stieghahn.
Der Theaterverein Magdeburger Theaterkiste führte auch schon in der Vergangenheit Klassiker des Dichters Moliere auf, wie „Der eingebildete Kranke“ und „Der Arzt wider Willen“. Immer wieder entdecken die ambitionierten Amateurschauspieler während der Probenarbeit, dass seine Stücke an Aktualität kaum etwas eingebüßt haben.

Weitere Informationen zum Thema:

THEATERKISTE
Home

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Lifestyle, Region abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.